Gebetszeiten

Azaan Iqama
Fajar
Sunrise
Zuhr
Asr
Magrib
Isha
Freitagsgebet ist Zeit von Iqama Zuhr-Gebet!!!

E-Mails und Adresse

E-mails: IZBA/IGBA:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Imam:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Humanitäre Hilfe:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Unsere Adresse:
Aarauerstrasse 57
CH-5036 Oberentfelden
Tel: +41 (0)62 534 06 11

Essalamun alaykum und willkommen auf die Homepage der islamischen Gemeinschaft der Bosniaken des Kantons Aargau

Zukunft unserer Jugend

Euzu billahi mines-sejtanir-radzim

Bismillahir-rahmanir-rahim

 

Elhamdulillahi rabbil-alemin, ves-salatu ves-selamu ala sejjidina Muhammedin ve ala alihi ve sahbihi edzmein………

Geehrte Schwestern und Brüder, liebe Freunde, sehr geschätzte Imamen es-selamu alejkum ve rahmetullahi ve berekatuhu.

Ich bin sehr froh und dankbar, dass ich heute hier sein darf um diese Vielfalt zu sehen. All diese Nationen auf einem Ort sind ein wichtiges Zeichen für unsere Zukunft. Wir leben in diesem Land und tragen das emanet des Islams mit der Verpflichtung es weiter an unsere neuen Generationen zu übergeben. Dass dies nicht eine einfache Aufgabe ist, wissen wir alle. Unsere Kinder sind hier geboren, wie auch einige von uns, hier gehen sie zur Schule, hier ist ihre Familie. Die Schweiz ist zur Heimat unserer Kinder geworden ob das einigen von uns recht ist oder nicht. Unsere Kinder gehören nicht mehr zu den Gastarbeitern sondern schliessen ihre Ausbildungen als Professoren, Doktoren, Ingenieuren usw. ab. Ihre Zukunft unterscheidet sich wesentlich von der Zukunft der ersten Generationen die hier waren.

 

Die ersten Generationen haben sich in kleinen Gemeinschaften organisiert um mit Gleichgenossen zusammen zu sein und um die Gebete zu vollziehen. Heute geht es nicht mehr darum weitere Gebetsräume zu organisieren, heute müssen wir über Kinderhorte sprechen, denn die neuen Generationen sollen von Anfang an eine Erziehung geniessen, die zu den heutigen Normen passt aber unter der Voraussetzung, dass das religiöse nicht vergessen geht, denn nur dadurch, dass wir unsere Werte behalten und leben können, können wir mit Allahs Willen hoffen, das auch ihre Zukunft gerettet wird. Unsere Kinder und unsere Jugendlichen sollen die Möglichkeit haben sich kennen zu lernen, um ein gemeinsames Leben planen zu können. Darum muss es unsere Aufgabe sein ihnen die Möglichkeiten zu bieten sich treffen zu können ohne haram und ohne all diese Indikatoren die unsere Jugend versäumen. Viele unserer Jugendlichen heiraten in ihren Heimatsländern, damit sie einen passenden Partner finden. Nun fragen wir uns ob dies eine gute Lösung für die Zukunft ist? Ist es nicht so, dass wir dadurch immer wieder neue Generationen haben, die sich in dieser Gesellschaft integrieren müssen, somit drehen wir uns immer im Kreis. Natürlich haben wir nichts dagegen, dass unsere Jugend selbst entscheidet wo und wen sie heiratet, aber wir sollen uns auch bewusst sein, dass sehr viele Ehen dadurch zu Grunde gehen, gerade weil sich diese jungen Leute hier nicht zurecht finden können. Wir sollen uns Gedanken machen unseren Kindern bessere Ausbildungsmöglichkeiten zu bieten. Wir brauchen private Schulen, was hier in der Schweiz absolut legal und möglich ist. Denn die Gesellschaft die an ihre Bildung denkt, ist eine fortschrittliche Gesellschaft. Denn nur gut gebildete Menschen können etwas bewirken. Wir brauchen ein „Muslimisches Parlament“ in dem alle Muslime unabhängig von ihrer Nationalität zusammen über wichtige Fragen für uns Muslime entscheiden werden und uns Muslime in der Schweiz vertreten werden. Unsere neuen Generationen sollen motiviert werden private Firmen zu eröffnen um sich gemeinsam für das Wohl aller zu bemühen. In der Schweiz gibt es fast eine halbe Million Muslime, obwohl man denkt dass diese Zahl schon überschritten ist, dank unserer Natalität. Aber, trotz all dem machen wir uns nicht sehr viele Gedanken über unsere Zukunft. Alles was ich schon erwähnt habe, ist für uns alle sehr wichtig. Genauso wichtig sind die zukünftigen Projekte bei denen man über den Bau muslimischer Altersheime nachdenken soll. Denn immer mehr Menschen brauchen so einen Ort um im Frieden alt zu werden. Stellt euch nur vor so ein muslimisches Altersheim indem die älteren Personen unsere Mütter und Väter ihre Gebete in Ruhe verrichten können und sich keine Sorgen machen müssen ob das was sie essen halal ist oder nicht. Dadurch erleichtern wir es uns allen, denn wir wissen, dass unsere Kinder hier arbeiten müssen und sollen und auch wenn sie uns so sehr lieben, können sie sich nicht um uns kümmern wie man es in so einer Institution tun könnte. Wir müssen unsere Jugendlichen auf all das vorbereiten und ihnen die Best mögliche Ausbildung bieten können damit sie morgen das emant des Islams aufrecht tragen können. Wir haben die beste Jugend von allen und dadurch ist unsere Verantwortung grösser. Wir müssen unsere neuen Generationen in unsere Gemeinschaften eingliedern damit sie unsere Aufgaben weiter führen können mit Novitäten und Bedürfnissen die ihrer Zeit entsprechen. Omer, r.a, hat gesagt:“Solange man in einer Moschee das Lachen und die Stimmen der Kindern hört, so ist dies ein gutes Zeichen für die Zukunft der islamischen Gemeinden“. Ich bitte Allah subahanehu we teala uns auf den rechten Weg zu leiten, uns unsere Sünden zu vergeben und uns mit Jennah zu belohnen. Amin

Ich bedanke mich für euer Vertrauen und fürs Zuhören. Allahs Belohnung auf euch.

Aktuell

Freitagsgebet


Das zweite Freitagsgebet ist eine Stunde vor dem Nachmittaggebet (Asr).

CountDown

Eid al-Fitr

04.06.2019 - 06:13 Uhr

Countdown
abgelaufen

Login Form