Gebetszeiten

Azaan Iqama
Fajar
Sunrise
Zuhr
Asr
Magrib
Isha
Freitagsgebet ist Zeit von Iqama Zuhr-Gebet!!!

E-Mails und Adresse

E-mails: IZBA/IGBA:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Imam:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Humanitäre Hilfe:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Unsere Adresse:
Aarauerstrasse 57
CH-5036 Oberentfelden
Tel: +41 (0)62 534 06 11

Sich und seine Angehörigen vor der Hölle bewahren

 

يَا أَيُّهَا الَّذِينَ آمَنُوا قُوا أَنفُسَكُمْ وَأَهْلِيكُمْ نَارًا وَقُودُهَا النَّاسُ وَالْحِجَارَةُ

O die ihr glaubt, bewahrt euch selbst und eure Angehörigen vor einem Feuer, dessen Brennstoff Menschen und Steine sind..“ (Das Verbot, 6)

 

Geehrte Brüder

Unser Herr hat uns Pflichten und Verantwortung gegenüber unserem Glauben gegeben. Diese Verantwortung bezieht sich auch auf unsere Angehörigen, die wir ernähren, beschützen und um die wir uns kümmern müssen. Die meisten von uns kümmern sich um ihre Angehörigen in physischer und materieller Hinsicht, aber vergessen dabei den Aspekt des Glaubens.

Damit wir auch diesem gerecht werden, müssen wir uns darüber im Klaren werden was die Bedürfnisse des Menschen in Bezug auf das Jenseits sind:

  • Die Familie und das Zusammenleben müssen auf islamischen Prinzipien aufgebaut werden. Der Ehepartner sollte gläubig, aus gutem Elternhaus, rechtschaffen, gesund und anziehend sein – wobei die ersten beiden Eigenschaften in einer Ehe die wichtigsten sind.

  • Den ehelichen Pflichten nachkommen und die Rechte, die Allah uns gegeben hat, nutzen, damit beide Ehepartner zufrieden sind.

  • Nachkommen in die Welt setzen – das ist eine Pflicht, die wir nicht vernachlässigen dürfen

  • Kinder sollten eine Erziehung erhalten, die auf islamischen Werten beruht. Sie sollten geschult und gefördert werden, damit aus ihnen angesehene vorbildliche Gläubige werden.

  • Um uns und unsere Familien vor dem Höllenfeuer zu bewahren, müssen wir dringend Verleumdungen, Unterstellungen und Tratsch vermeiden, denn diese Handlungen vertreiben die Engel und locken die Satane in unsere Häuser.

  • Wir müssen darauf achten, dass jedes Familienmitglied die Gebete verrichtet, im Monat Ramadan fastet und Almosen gibt. Auf diese Weise schützen wir sie vor Unheil im Diesseits und der Strafe am Tag der Auferstehung.

  • Wir müssen unsere Familienmitglieder dazu ermahnen, Allas Verbote nicht zu überschreiten, vor allem hinsichtlich der Kleidung, dem Umgang mit ihren Mitmenschen und ihren Handlungen wenn sie unter Freunden sind.

  • Wir müssen unsere Angehören täglich fragen, ob ihnen etwas auf dem Herzen liegt und ob sie Schwierigkeiten bei der Einhaltung ihrer Pflichten und Verbote haben. Die ganze Familie sollte zusammen im Koran lesen, über religiöse Themen diskutieren und sich darüber unterhalten, was jeder einzelne auf Allahs Weg noch tun kann.

Wer die genannten Punkte beachtet, wird eine Familie gründen, die er erfolgreich vor allem Unheil im Diesseits, den Qualen im Qabur (Grab) und dem Höllenfeuer schützen kann. Diejenigen, die aufrichtig gläubig sind werden diese Ratschläge in die Tat umsetzen und diese Informationen auch ihren Angehörigen weitergeben.

Bitten wir Allah uns Kraft zu geben und uns bei dieser sehr wichtigen Aufgabe zu helfen. Amin

Aktuell

Freitagsgebet


Das zweite Freitagsgebet ist eine Stunde vor dem Nachmittaggebet (Asr).

CountDown

Eid al-Fitr

04.06.2019 - 06:13 Uhr

Countdown
abgelaufen

Login Form