Gebetszeiten

Azaan Iqama
Fajar
Sunrise
Zuhr
Asr
Magrib
Isha
Freitagsgebet ist Zeit von Iqama Zuhr-Gebet!!!

E-Mails und Adresse

E-mails: IZBA/IGBA:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Imam:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Humanitäre Hilfe:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Unsere Adresse:
Aarauerstrasse 57
CH-5036 Oberentfelden
Tel: +41 (0)62 534 06 11

Allah ist mit den Gläubigen

 

يَا أَيُّهَا الَّذِينَ آمَنُوا اسْتَعِينُوا بِالصَّبْرِ وَالصَّلَاةِ إِنَّ اللَّهَ مَعَ الصَّابِرِ

„O ihr, die ihr glaubt, sucht Hilfe in der Geduld und im Gebet. Gott ist mit den Geduldigen“

(Die Kuh, 153)

 

Geehrte Brüder und Schwestern

Wir bekennen, dass Allah der einzig wahre Gott ist, haben den Propheten Muhammad s.a.w.s. als seinen Gesandten anerkannt und halten uns deswegen für aufrichtige Gläubige. Wir kümmern uns sowohl um diese wie auch um die nächste Welt, weshalb wir uns bemühen von beiden das Beste zu erhalten. Das ist nicht leicht, aber machbar.

Ohne Allahs Hilfe können wir keinen einzigen Atemzug vollziehen und auch nichts erschaffen oder erreichen. Wenn wir uns dem bewusst sind, wissen wir auch, dass im Diesseits und im Jenseits nur diejenigen Erfolg haben werden, die Allah nahe sind. Das sind diejenigen, die Allah lieben, und diejenigen die Allah liebt.

Wenn wir ein Ziel erreichen wollen, planen wir genau wie wir vorgehen werden, welche Möglichkeiten wir haben und suchen Mittel um uns das Erreichen des Ziels zu erleichtern. Unser Ziel ist es, Allah nahe zu sein.

 

Aus dem eben zitierten Vers erfahren wir, dass Allah mit denjenigen ist, die geduldig und beharrlich sind, und Allah um Hilfe bitten. Wir können uns keinen Gläubigen vorstellen, der die Gebete nicht verrichtet, aber es gibt unter den Muslimen solche, die darin nicht beständig sind. Auch gibt es solche, die zwar die Gebete verrichten, aber ungeduldig sind in der Erwartung von Hilfe und Rechtleitung von Allah.  Wieso geschieht das? Hier einige Tatsachen:

 

a)      Wenn Gläubige das Gebet verrichten, nähern sie sich Allah und entfernen sich vor dem Satan und seinen Gehilfen. Aber Satan interessiert sich nicht für diejenigen Muslime, die schon der Versuchung erlegen sind, sondern für jene, die immer noch auf dem rechten Weg sind. Deshalb versucht er den Gläubigen im Gebet zu stören, indem er ihn ablenkt und ihm vermitteln will, dass Allah seine Bittgebete nicht erhören wird.

b)      Ein Gläubiger ist immer Prüfungen ausgesetzt, durch die er, wenn er standhaft bleibt, eine höhere Stellung im Jenseits erhält. Satan versucht in den Gläubigen Zweifel zu säen, indem er ihm einflösst, dass sein Glaube ihm nicht hilft, da ihm schlechte Dinge passieren.

c)      Gläubige vergessen manchmal, dass sie sich nur auf Allah allein verlassen sollen, weshalb ihnen Allah ihre Bitte nicht gewährt. Dies geschah sogar dem Propheten Josef während er im Verlies des Pharaos war.

d)     Wenn eine Bitte von Allah nicht erhört wird, heisst das, dass Allah den Gläubigen vor einem gewissen Unheil bewahrt. Denn wir wissen nicht immer ob das, was wir uns wünschen auch gut für uns ist.

e)      Es ist wichtig geduldig zu sein, da kein Mensch weiss was in welchem Moment gut oder schlecht für ihn wäre. Allah weiss am besten, was gut für uns ist und so lässt er es geschehen. Denken wir diesbezügliche an Moses und Hazreti Hidr.

Dazu gibt es eine Geschichte über einen Mann, der Allah lange Zeit um grossen Reichtum bat. Zuerst dachte er, dass sein Gebet nicht erhört wird. Aber nach einer gewissen Zeit machte Allah ihn reich an Gütern und Gold, und er wurde ein berühmter wohlhabender Mann. Als die Menschen in seiner Umgebung vermehrt von seinem Reichtum hörten, begannen Banditen ihn auszurauben, zu verfolgen und zu erpressen. Der Mann bereute seinen Wunsch und bat Allah darum lediglich so viel Besitz zu

 

 

haben, wie er für sich und andere Menschen zu einem guten Zweck verwenden kann, und dass Er ihm nichts geben möge, das ihm Unruhe, Unsicherheit und den Untergang bringt. Dann gewährte Allah ihm seinen Wunsch, denn dies war der Zeitpunkt, in dem Allah sein Bittgebet annahm. Allah ist mit denjenigen Gläubigen, die durch das Gebet und die Geduld Seine Nähe suchen. Die Nichterhörung einer Bitte bedeutet nicht, dass Allah nicht mit uns ist, sondern, dass die Zeit dafür noch nicht gekommen ist - oder der Wunsch wird ihnen für das Jenseits aufgespart. Wichtig ist nur, dass Allah mit uns ist und dass wir uns des Erfolgs im Diesseits und im Jenseits sicher sind, ungeachtet dessen ob unsere Bittgebete sofort erhört werden oder nicht.

Möge Allah uns Geduld und Beharrlichkeit in der Verrichtung der Gebete geben. Amin

Aktuell

Freitagsgebet


Das zweite Freitagsgebet ist eine Stunde vor dem Nachmittaggebet (Asr).

CountDown

Eid al-Fitr

04.06.2019 - 06:13 Uhr

Countdown
abgelaufen

Login Form