Gebetszeiten

Azaan Iqama
Fajar
Sunrise
Zuhr
Asr
Magrib
Isha
Freitagsgebet ist Zeit von Iqama Zuhr-Gebet!!!

E-Mails und Adresse

E-mails: IZBA/IGBA:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Imam:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Humanitäre Hilfe:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Unsere Adresse:
Aarauerstrasse 57
CH-5036 Oberentfelden
Tel: +41 (0)62 534 06 11

Was man über Jesus, a.s., wissen sollte?

 

 تِلْكَ الرُّسُلُ فَضَّلْنَا بَعْضَهُمْ عَلَىٰ بَعْضٍ مِّنْهُم مَّن كَلَّمَ اللَّهُ وَرَفَعَ بَعْضَهُمْ دَرَجَاتٍ وَآتَيْنَا عِيسَى ابْنَ مَرْيَمَ الْبَيِّنَاتِ وَأَيَّدْنَاهُ بِرُوحِ الْقُدُسِ.

 

„Das sind die Gesandten. Wir haben die einen von ihnen vor den anderen bevorzugt. Unter ihnen sind welche, mit denen Gott gesprochen hat. Einige von ihnen hat Er um Rangstufen erhöht. Und Wir haben Jesus, dem Sohn Marias, die deutlichen Zeichen zukommen lassen und ihn mit dem Geist der Heiligkeit gestärkt.“ (Die Kuh, 253)

Geehrte Brüder und Schwestern

Vor uns sind jene Tage, an denen unsere Bekannten, die Christen sind, vermehrt über Jesus, a.s., sprechen, sodass es uns manchmal vorkommen kann, als wäre er tatsächlich ein christlicher Gesandter. Natürlich ist er aber ein Prophet, den auch wir kennen und lieben, und dem auch wir folgen. Dazu müssen wir aber über das Leben des Propheten Jesus, a.s., Bescheid wissen. Das wichtigste, das wir über ihn wissen sollten, ist Folgendes: 

-          Er ist gleich den anderen Gesandten, die Allah zu den Menschen geschickt hat.

-          Seine Mutter Maria gebar ihn jungfräulich, weil dies Allahs Wille war.

-          Er hatte schon als Säugling die Fähigkeit zu sprechen und versicherte den hochmütigen Pharisäern, dass seine Mutter Maria ehrbar und tugendhaft ist.

-          Er konnte mit Allahs Erlaubnis Tote wieder zum Leben erwecken, Kranke heilen und Blinde wieder sehend machen.

-          Ihm wurde das Evangelium offenbart, mit welchem er zum Glauben an einen Gott aufrief.

-          Er wurde von einem seiner Anhänger verraten. Dieser Jünger wurde anstelle Jesu gekreuzigt, da Allah sein Aussehen in das von Jesus, a.s., umwandelte. Die Pharisäer dachten so, dass sie Jesus getötet hätten, aber in Wirklichkeit wurde Jesus a.s. von Allah in die Himmel emporgehoben.

-          Der Verräter bekam die Gestalt Jesu und wurde–weil alle dachten, er sei Jesus, a.s.,- gefoltert, getötet und später in der Höhle beigesetzt. Nach seinem Begräbnis bekam er wieder seine normale Gestalt zurück, sodass die Menschen, die ihn drei Tage später im Grab besuchten vergeblich nach Jesus suchten. Daraufhin erzählten sie weiter, dass Jesus aus seinem Grab verschwunden sei.

-          Jesus, a.s., wird wieder in diese Welt zurückkommen, aber diesmal nicht als Prophet, sondern als Vorzeichen des Tages des Jüngsten Gerichts. Er wird den Dajjal töten und zum rechten Weg aufrufen und Muslim sein.

-          Er wird heiraten, Kinder zeugen und wie alle anderen Menschen sterben.

-          Jesus, a.s., predigte Liebe und Güte. Die Umsetzung dieser Gebote gehört auch zu den Aufgaben aller  Muslime.

Allah macht zwischen den Gesandten keine Unterschiede, deshalb dürfen auch wir das nicht tun. Möge Allah uns die Weisheit und den Willen geben, dass wir die Leben und Werke aller bekannten Propheten kennenlernen, die Er zu den Menschen gesandt hat. Amin

Aktuell

Freitagsgebet


Das zweite Freitagsgebet ist eine Stunde vor dem Nachmittaggebet (Asr).

CountDown

Eid al-Fitr

04.06.2019 - 06:13 Uhr

Countdown
abgelaufen

Login Form