Gebetszeiten

Azaan Iqama
Fajar
Sunrise
Zuhr
Asr
Magrib
Isha
Freitagsgebet ist Zeit von Iqama Zuhr-Gebet!!!

E-Mails und Adresse

E-mails: IZBA/IGBA:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Imam:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Humanitäre Hilfe:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Unsere Adresse:
Aarauerstrasse 57
CH-5036 Oberentfelden
Tel: +41 (0)62 534 06 11

Die westliche Welt

 

فَأَمَّا الْيَتِيمَ فَلَا تَقْهَرْ ‌ وَأَمَّا السَّائِلَ فَلَا تَنْهَرْ ‌ وَأَمَّا بِنِعْمَةِ رَبِّكَ فَحَدِّثْ ‌

 

Geehrte Brüder und Schwestern

Täglich klagen wir über die schwierigen Zeiten, in denen wir uns befinden und dass wir von Nichtmuslimen geführt werden. Es gab aber eine Zeit, in der es genau andersherum war. Einst waren die Muslime auf allen Gebieten führend in der Welt, während wir heute gespalten sind und gezwungen sind, Nichtmuslimen zu gehorchen. Lasst uns nach den Gründen für unseren heutigen Zustand suchen: In einer Überlieferung wird berichtet, dass Mustevred Amr ibn Asa erzählte, dass der Prophet s.a.w.s. sagte:“Es wird eine Zeit kommen, in der die Römer (Westeuropäer) über die Welt regieren werden. Dies sage ich aufgrund ihrer Eigenschaften; In Zeiten der Krise präsentieren sie sich als Friedenstifter, sie sind die ersten Helfer nach einer Katastrophe, wenn ihr denkt, dass sie aufgeben, kämpfen sie stattdessen umso energischer, sie kümmern sich um die Armen und Schwachen, und das beste an ihnen ist, dass sie Tyrannei gegenüber ihren Untertanen verbieten.“

 

Auf der ganzen Welt zeigt sich der Westen stets als erster Hilfeleistender und Friedensstifter zwischen anderen Nationen, was ihnen grosses Ansehen in der Welt gibt. Und das obwohl ein Grossteil dieser Leiden durch die Wirtschaftsinteressen des Westens verursacht wird.

Auch hat der Westen eine kluge Taktik, indem er sich zurückzieht um von sich abzulenken, damit er sich dann mit neuer Kraft wieder seinen eigentlichen Interessen widmen kann.

Im Westen gibt es Institutionen, die sich um die Armen, Alten, Minderjährigen, Missbrauchsopfern usw. kümmern. Die Menschen dieser Gesellschaftsschichten sind das grösste Risiko für eine Nation, aber die meisten westlichen Länder zeigen auf diesem Gebiet ein grosses Verantwortungsbewusstsein. Menschen brauchen Grundrechte, Schutz, Nahrung und medizinische Versorgung; dann sind sie ihren Anführern ergeben.

In den westlichen Gesetzen werden die Menschenrechte aufgeführt, sowie Artikel zum Schutz der Bevölkerung und deren Rechten. Auf der Welt gab es schon immer mehr Arme als Reiche, mehr Untertanen als Herrscher. Wenn ein Herrscher seinem Volk gewisse Rechte zugesteht und sich als ihr Beschützer tituliert, wird er von seinem Volk kaum oder gar nicht hinterfragt und kritisiert.

All diese Eigenschaften fehlen in der muslimischen Welt heute grösstenteils. Den Menschen werden kaum Rechte zugestanden, weshalb sich Unzufriedenheit und Unruhen ausbreiten. Dies führt zu grösseren Konflikten und Kriegen, in die sich der Westen unter dem Deckmantel der Hilfeleistung einmischt.

Es ist Zeit, dass wir die im hadith erwähnten Eigenschaften auch uns zu eigen machen, damit wir wieder Vorbilder für die Welt werden und die Gelegenheit erhalten die Weisheit des Islams hinauszutragen.

Möge Allah uns auf unserem Weg beistehen und uns unsere Mission erleichtern. Möge er Liebe in unsere Herzen säen, damit wir einander aufrichtig in Seinem Namen lieben. Amin

Aktuell

Freitagsgebet


Das zweite Freitagsgebet ist eine Stunde vor dem Nachmittaggebet (Asr).

CountDown

Eid al-Fitr

04.06.2019 - 06:13 Uhr

Countdown
abgelaufen

Login Form