“Doch ihre Herzen sind von dem zerfressen, was sie getan haben”

Meine lieben Brüder

Im Kur’an-Vers welches ich vorhin zitiert habe, sagt uns Allah folgendes: «Und wenn du zu einer bösen Tat vom Satan aufgestachelt worden bist, dann nimm deine Zuflucht bei Allah; wahrlich, Er ist Allhörend, Allwissend.» Shaytan, der Teufel hat sich zu seiner Aufgabe gemacht, uns vom Guten ab- und dem Schlechten zuzuwenden. Es mag klein erscheinen, aber jede unsere Handlung wirkt sich auch auf unser Herz aus. Allah sagt hierzu im Kur’an: «Keineswegs! Doch ihre Herzen sind von dem zerfressen, was sie getan haben.» Es ist unsere Aufgabe, meine lieben Brüder, unsere Herzen als Zentrum unseres Glaubens zu pflegen und rein zu halten.

 

Es gibt mehrere Wege über welche Shaytan, der Teufel uns in Versuchen bringen möchte. Einer davon ist der Neid. Bereits Shaytan war neidisch auf Adem a.s. als er sich vor ihm nicht niederwerfen wollte, weil er das Gefühl hatte etwas besseres zu sein. Aus Neid tötete Kabil seinen Bruder Habil. Die Brüder unseres Propheten Jusuf a.s. warfen ihn in den Brunnen, weil sie neidisch auf ihn waren. All diese Beispiele zeigen uns wie gefährlich die Folgen des Neides sein können. Unser Prophet s.a.w.s. sagte: «Hütet euch vor Neid! Denn er verbrennt die guten Taten, wie das Feuer das Holz.»

 

Aus diesen Geschichten lernen wir, dass ein neidischer Mensch nicht nur haben möchte, was ein anderer besitzt oder kann, sondern er hofft auch darauf, dass der andere seinen Besitz verliert. Es sollte uns allen Bewusst sein, dass es im Islam für Neid keinen Platz hat. Ein Muslim wünscht seinen Geschwistern das, was er für sich selbst wünscht. Diejenigen die an Allah und das Jenseits glauben, können also eigentlich gar nicht neidisch sein. Allah sagt im Kur’an: «Und hefte deine Blicke nicht auf das, was wir einigen von ihnen gewährten – den Glanz des irdischen Lebens —, um sie damit zu prüfen; denn deines Erhalters Versorgung ist besser und bleibender.»

 

Die heutige Hutba beende ich mit dem Bittgebet unseres Propheten: «O Allah! Ich suche Zuflucht bei dir vor einem Herzen, dass verhärtet ist und keine Gottesfurcht kennt, vor einem Bittgebet, das nicht erhört wird, vor dem Nefs, dass keine Zufriedenheit kennt, und vor dem Wissen, das nutzlos ist.» Amin

 

Oberentfelden, 30.09.2022

Facebook
Twitter
WhatsApp
Telegram
Skype

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Interesantne

Interesantne Artikel

And. Artikel

Zum Thema passende Artikel

Aktuell - Zavrsava u Rekaik na naslovnoj stranici

Geheime Wohltäter

Ein Junge, der Taschentücher verkaufte, kam zu einem reichen Mann, der Nachrichten auf seinem Handy überprüfte.

Aktuelles

Jeder soll den Tod kosten

Liebe Brüder   Vorletzten Freitag haben wir über die Vergänglichkeit dieser Welt gesprochen. Wir sprachen über

Abbonieren Sie sich auf unsere Veröffentlichungen, um auf den neuesten Stand zu bleiben